Die Chronik des Vereins oder die Entwicklung des Vereins

Gründungsanzeige

Bürgermeister Manfred Raum hatte zur Gründung aufgerufen und zu der Versammlung eingeladen. Die Kronacher Tageszeitungen berichteten, z.B. der Fränkische Tag:

Zur Versammlung erschienen 75 interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das Stadtoberhaupt erläuterte Anlaß und Zweck der Vereinsgründung.
Das Anliegen fand Unterstützung, 57 Anwesende erklärten ihren Beitritt, wählten eine Vorstandschaft und setzten den Mitgliedsbeitrag auf 20 DM fest.
Im Fränkischen Tag wurde am 8. März folgendes berichtet:

cranah

Den Zweck des Vereins „1000 Jahre Kronach e.V.“ beschreibt die von der Mitgliederversammlung beschlossene Satzung in § 2 :


1) Der Verein setzt es sich zur Aufgabe, den Bürgerinnen und Bürgern die geschichtliche Entwicklung der Stadt Kronach nahezubringen, deren Konsequenzen für Gegenwart und Zukunft aufzuzeigen, das Identitätsgefühl der Bürgerschaft mit ihrer Stadt und untereinander zu fördern sowie die Bedeutung Kronachs nach außen gebührend darzustellen.
2) Wesentlicher Bestandteil der Vereinsarbeit ist die Mitgestaltung der 1000 Jahr-Feier im Jahre 2003 sowie anderer Jubiläen und Gedenkjahre.
3) Der Zweck  des Vereins soll erreicht werden durch:
1. Enge Zusammenarbeit mit Stadtrat und Verwaltung der Stadt Kronach,  weiteren Behörden, Institutionen,  Bildungseinrichtungen, Vereinen, Personengruppen und Einzelpersonen;
2. Veröffentlichungen zur Geschichte und Entwicklung der Stadt;
3. Unterstützung von Initiativen zur Erhaltung gemeinsamen Kulturgutes;
4. Erarbeitung von Projekten zur Verbesserung der Lebensqualität in Kronach;
5. Aktive Mitwirkung der Mitglieder bei der Vorbereitung der 1000-Jahr-Feier der Stadt Kronach sowie weiterer stadtgeschichtlich bedeutsamer Veranstaltungen.

Der Verein und seine Satzung wurden am 7. Mai 1991 ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Kronach eingetragen, die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Coburg anerkannt. Zunächst ging es um weitere Mitgliederwerbung und Kontaktaufnahmen zu gesellschaftlichen Gruppen und wirtschaftlichen Unternehmen. Landkreis Kronach und Stadt Kronach erwarben die Mitgliedschaft und signalisierten volle Unterstützung. Der Verein wuchs und nimmt nun erste Aufgaben und Projekte ins Visier:

In dieser konstituierenden Vorstandssitzung werden Schwerpunkte der Vereinsarbeit skizziert:

Presseecho

  • Die Vorbereitungen für die 1000 Jahr-Feier, insbesondere hierbei die Erarbeitung eines historischen Festspiels.
  • Ferner werden Arbeitskreise für verschiedene Themenkomplexe erörtert, so z.B. für Musik, für die Festung Rosenberg, für die Pflege des Stadtbildes, für regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit bzw. Publikationen, für die „Stadtsoldaten“ (die spätere „Bürgerwehr“), für die Stadttürme und die Felsenkeller, für das Burgfest, das Münzwesen im Hochstift Bamberg, die Bestellung von Ortsheimatpflegern, heimatkundlicher Quiz, die Erstellung eines Kinderführers, die Nutzung der alten Rathaushalle, uva.

In der Vorstandssitzung vom 17. Juni 1991 wurden konkrete Projekte auf den Weg gebracht:

In der Vorbereitung des Jubiläumsjahres soll auf ein historisches Festspiel hingearbeitet werden. Mit den Autoren Kerstin Specht und Godehard Schramm ist Kontakt aufzunehmen mit dem Ziel der Erarbeitung „historischer Szenen“  als einer Alternative zu einem großen Festspiel.

Die Herausgabe einer Informationsschrift des Vereins wird ausgiebig diskutiert. Die Zusammenarbeit mit dem damaligen City-Manager Dr. Hesse (der an der Sitzung teilnimmt) erbringt ein Sponsoring für die Herstellung des ersten Heftes der „Zeitschrift des Vereins 1000 Jahre Kronach“. Die Schriftleitung übernimmt Dr. Bernd Wollner. Grundzüge des Inhalts und der Gestaltung werden festgelegt. Als Titel wurde von Dr. Hesse vorgeschlagen: „Cranach-Chronik“. Dieser Vorschlag wurde jedoch nicht übernommen, es wurde eine Ausschreibung empfohlen.

Beschlossen wurde, die Bewerbung der Stadt um eine Landesgartenschau zu unterstützen.
Für den Herbst wird ein Vortrag von Dr. Wollner zum Münzwesen eingeplant.
Die Nutzung der „Alten Markthalle im Hist. Rathaus“ wird diskutiert und vorgeschlagen, dass sich der Verein dort  zum Altstadtfest der Öffentlichkeit präsentiert.

Folgende Resolution wird beschlossen: 
Der Verein 1000 Jahre Kronach fordert die Stadt Kronach auf, die Rathaushalle zum Altstadtfest zu aktivieren!
Schließlich wurden die Gewinner des Ratespiels ermittelt und ein neues beschlossen: zu einem Bild des „Goldenen Wagens“ werden die Fragen gestellt:
1. Wie hieß dieses Gebäude?  2. Wo hat es gestanden?

Impressum und Datenschutzerklärung

Copyright © 2016/17 Both-Sides.

zurück nach oben