Die „Kronacher G´schichten“ fanden schon zahlreich ihren Weg in so manches Kronacher Kinderzimmer. Viele kleine Leseratten erfuhren inzwischen was es so mit den Bächen, Blöchern und Püebln auf sich hat. In 10 Geschichten, erfahren die Leserinnen und Leser Bekanntes und vielleicht auch Unbekanntes aus der Region. Bekannt sind sicherlich die tapferen Kronacher Weiber und der Rathauspüebl. Auch die Heunischenburg wird vielen nicht unbekannt sein. Aber wie kommt ein Dudelsackpfeifer nach Kronach? Und was haben Ritter im beschaulichen Friesen zu suchen?

Dass erfährt man aus den Geschichten, wenn man sie liest oder sich vorlesen lässt. Dann erzählen einem auch die Kronacher Flüsse und Bäche von Mühlen, die sie angetrieben haben oder von dem reinen Quellwasser, das den Durst der Kronacher Bevölkerung jahrhundertelang gelöscht hat. Wer seinen Hunger nach Geschichten noch nicht gestillt hat, kann sich in die Stadtturmgeschichte vertiefen oder mit einer Zeitmaschine zum Freischießen beamen lassen. Satt lesen kann man sich letztendlich, wenn man herausfinden will, wie die Löcher in die Blöcher kommen.

Uroma Katharina Blinzler ist die Mutter von Autor Manfred Blinzler und Alexander sein Sohn. "Ich finde das Lesebuch für Kinder eine schöne Idee. Die Geschichte über meinen Urenkel und mich stimmt wirklich", sagt Katharina Blinzler.
Dass sie im Buch "Kronacher G´schichten - von Bächen, Blöchern und Püebln" zu ehren gekommen ist, hat Blinzler auch Manfred Raum zu verdanken. Der Vorsitzender des "Vereins 1000 Jahre Kronach" hat vor einem Jahr dem Vorstand seines Vereins die Idee für ein Lesebuch für Kinder vorgestellt.

Ein Buch entsteht in Teamarbeit

Für die Umsetzung konnte man das Vereinsmitglied Kerstin Sperschneider gewinnen. Diese holte sich Eva Schreiber-Dümlein, Dirk Eilers sowie Tina Vadász-Hain ins Redaktionsteam. Die Geschichten über Kronach und seine Umgebung sind nur zurückhaltend bebildert, um die Fantasie der Leser anzuregen - es sollen Bilder im Kopf entstehen. "Die ,Kronacher G´schichten' sind in allen Belangen ein Gemeinschaftswerk", sagte Raum. Kerstin Sperschneider, die das Projekt steuerte, ging auf die Entstehung des Buches ein.

Es sei ihr von Anfang an klar gewesen, Pädagogen mit ins Team zu holen. Man wollte aber kein pädagogisch-belehrendes Buch, sondern Geschichten, in die sich Kinder aktiv mit einbringen können. Die Hauptarbeit des Redaktionsteams war die Nachbearbeitung der Texte. "Wir haben an vielen Abenden oft bis Mitternacht wirklich Wort für Wort durchgearbeitet ", sagte Sperschneider. Von einer ehrenamtlichen Lektorin erhielt das Buch eine externe Korrektur.

Autoren und Verkauf

Viele Hände und kreative Köpfe haben mitgeholfen: Verantwortliche des Kinder-Lesebuchs sowie Ehrengästen und Sponsoren

Autoren Christa Franz (Stadtturm-Geschichte), Manfred Blinzler (Blöcher), Dirk Eilers (Heunischenburg), Hans Blinzler (Rathauspüebl), Gisela Lang und Dirk Eilers (Tapfere Weiber), Udo Georg Gellner (Dudelsack), Kerstin Sperschneider (Fluss), Hans Götz (Friesener Ritter), Hinrich Ruyter (Schleif-Bach) und Christina-Anne Bijok (Freischießen)

Verkauf Die Bücher gibt es in den Kronacher Buchhandlungen, in der Weka, beim Karibu-Weltladen, im Tourismusbetrieb , in der Praxis Sperschneider
Fotos & Text: Heike Schülein, FT