1000 Jahre Kronach zeigt Engagement Schwerpunkte: Kinderbuch und Cranach-Welten - Reuß-Erinnerungen erfahren Neuauflage

In einer Arbeitsklausur reflektierte die Vorstandschaft des Vereins 1000 Jahre Kronach die Arbeit der letzten Jahre und steckte Ziele für das Vereinsprogramm ab. Einführend hatte stv. Vorsitzender Dirk Eilers die satzungsgemäßen Ziele der Vereinsarbeit in einer Flipchartabfrage anschaulich und überprüfbar gemacht.

Vorsitzender Manfred Raum zeigte die große Unterstützung für die Vereinsprojekte, sowohl in der aktiven Mitwirkung wie durch finanzielles Engagement auf. Dies spiegele sich nicht zuletzt in der trotz der Auswirkungen des demografischen Wandels immer noch stabilen Mitgliederzahl wider. Demungeachtet soll die Mitgliederkommunikation und — betreuung intensiviert werden. Denn bei den zahlreich angesprochenen Projektvorschlägen brauche es mehr Helferinnen und Helfer. Auch verstärktes Kooperieren mit anderen Einrichtungen und Vereinen könne dabei hilfreich sein, unterstrich Dirk Eilers.

Aufruf: Kinder-Geschichte schreiben!

Damit wurde zugleich das aktuellste Anliegen angesprochen: der Verein plant ein zweites Kinderbuch in der Art der Kroniche G'schichten herauszugeben. Dafür werden Autorinnen und Autoren gesucht, die eine Geschichte (oder auch mehrere) für Kinder zum Lesen und Vorlesen schreiben oder bereits fertig haben. Projektleiterin Kerstin Sperschneider und das Kinderbuchteam haben sich durch den Erfolg des ersten Bandes anspornen lassen und möchten — bei entsprechendem Widerhall aus der Bevölkerung - den Folgeband noch in diesem Jahr erstellen. Die Geschichten — in sich abgeschlossene Erlebnisse oder erdachte Szenen sollen auch immer einen Bezug zu Kronach, der Stadt, ihrer Geschichte oder besonderen Ereignissen und Veranstaltungen haben. Niemand braucht Bedenken zu haben: einmal, es kann auch unter einem Pseudonym eingesandt und veröffentlicht werden, und zum anderen wird das Kinderbuchteam auch gerne hilfreich beistehen und weitere Informationen geben. Anfragen bitte per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Reuß-Buch und Historischer Kalender für 2020

Auf Grund der großen Nachfrage nach dem Geschichts- und Geschichtenbuch Erinnerungen an das alte Kronach von Kurt Reuß hat die Vorstandschaft eine zweite Auflage in Auftrag gegeben. Die Auslieferung wird in Kürze erfolgen, so dass das Buch wieder im Handel erhältlich sein wird und vielleicht sogar schon als Ostergeschenk ausgewählt werden kann. In über 60 episodenhaften Schilderungen wird das Kronach der 30er und 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts lebendig.
Dies soll ebenfalls mit Bildern ein Kalender für das Jahr 2020 bewirken, der zu dem Thema Verschwundenes Kronach historische Aufnahmen aus der Entwicklungsgeschichte der Stadt zeigen soll. Christian Porzelt, der schon beim Kalender für 2018 eine eindrucksvolle Bildauswahl getroffen hat, übernimmt wieder die Federführung für das Kalender-Projekt. Der Kalender wird im Herbst den Vereinsmitgliedern und der Kronacher Bevölkerung offeriert.

Kindergeschichten-Hörbuch

Das inzwischen vergriffene Kroniche G'schichten-Kinderbuch soll nach einem Vorschlag von Dirk Eifers wiedererstehen und zwar in einer Hörbuchfassung. Für die Aufnahmen dafür sollen Teilnehmer aus schulischen Vorlesewettbewerben gewonnen werden. Das könnte zu einem besonderen Erlebnis für sie werden. Für das Projekt sucht der Verein noch Angebote und Sponsoren für die Tonstudio-Abwicklung.

Vereins-Domizil in der Oberen Stadt

Intensiv beschäftigte sich die Vorstandschaft mit Planungen und Vorbereitungen für das angestrebte Vereinsdomizil in der Amtsgerichtsstrasse, mit dem nicht zuletzt auch ein Beitrag zur Belebung der Oberen Stadt geleistet werden soll. Mit Cranach-Welten-Ausstellungen aus dem Cranach-Archiv wird dort ein Angebot zum besseren Kennenlernen des großen Sohnes der Stadt entstehen. Lucas Cranach ist nicht nur in Museen anzutreffen, sondern in erstaunlicher Vielfalt im Alltag weit und breit in aller Welt. Das aufzuzeigen, dafür ist seine Geburtsstadt der richtige Ort. Und außerdem kann dies nach Auffassung des Vereinsvorsitzenden zur Belebung der Oberen Stadt beitragen, die in der städtischen Tourismuswerbung, die sich anscheinend nur noch auf die Festung Rosenberg konzentriert, sehr vernachlässigt wird.

Schwerpunkt Cranach in Kronach

Dem nächsten Gedenkjahr für den großen Sohn der Stadt wird sich daher der Verein besonders widmen. Im Jahr 2022 steht der 550. Geburtstag an, und darauf zielen schon viele Ideen und Vorbereitungen der Vereinsaktivitäten. So wird der Verein zu Cranachs Todestag im Oktober eine Vortragsveranstaltung mit Professor Dr. Andreas Tacke, Universität Trier, anbieten. Dieser hat sich ganz besonders mit Cranachs Arbeit für die katholischen Auftraggeber seiner Malerwerkstatt auseinandergesetzt, das heißt, er widmet sich der zwiespältigen Aufgabenstellung in der sich Cranach in seiner Zeit befand. Zu der Veranstaltung, die auch von der Goethe-Gesellschaft Kronach unterstützt wird, erfolgt rechtzeitig öffentliche Einladung. Und wer sich noch mehr in die Vorbereitungsarbeit des Vereins zum Cranach-Jubiläum einklinken möchte, wird um schriftliche Mitteilung an die Vereinsadresse Kronach, Rödernstr. 8 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Mitmach-Verein

Der Verein 1000 Jahre Kronach versteht sich, so das Resümee der Klausur, als Geschichts- und Kulturverein, dessen Ziel vor allem die Erhöhung der Lebensqualität in der Stadt Kronach ist, wozu jedermann und jede Frau beitragen kann. In diesem Sinne soll in nächster Zeit verstärkt um Mitbeteiligung bei der Vereinsarbeit und um Unterstützer/innen geworben werden. Ein bewährtes Mittel dafür ist die Vereinszeitschrift cranach, deren nächste Ausgabe gerade vorbereitet wird. Das Heft wird u.a. wieder einen Cranach-Schwerpunkt haben. Für die redaktionelle Arbeit sucht die Vorstandschaft kreative Köpfe, die Freude am Schreiben und Gestalten haben. Am diesjährigen Stadtspektakel Ende Juni wird sich der Verein mit Ständen beteiligen, an denen Informationen und Publikationen aus der Vereinsarbeit angeboten werden sowie kunsthandwerklich gefertigte Artikel. —

Kronach, 23.3.19/mr